Skandinavisches Design – Wodurch wurde es geprägt und so erfolgreich?

Eluvian Kerze Skandinavisches Design

Helligkeit, Klarheit und zeitlose Eleganz. Das ist der erste Eindruck beim Blick in diesen Raum. Wenige Objekte, helle Töne, klare Linien und Formen, freundliche angenehme Farben und viel Holz. Diese Kombination beschreibt am treffendsten das Skandinavische Design.

Die schlichten Formen und Strukturen, die Verwendung vieler Hölzer wie Fichte, Birke und Kiefer und die Dominanz der weißen und grauen Farben verleihen ein Gefühl der Entspannung und Gelassenheit des eigenen Zuhauses.

Der Mix aus hoher Qualität, Funktionalität und klarer Formensprache des nordischen Designs macht ihn weitverbreitet und international so beliebt.

Die skandinavischen Designer-Legenden

Schon ab den 1930ern bagann die Gestaltung der skandinavischen Formensprache der Moderne. Der finnische Architekt und Designer Alvar Aalto entwarf seinen wohl bekanntesten Sessel, Paimio im Jahr 1931.

Der beliebteste Wohnklassiker, der Egg Chair des dänischen Industrial Designer Arne Jacobsen entstand 1958. Dies sind die Urväter des skandinavischen Designs.

Der Familienalltag des Malers Carl Larsson (1853 – 1919) in Sundborn im schwedischen Dalarna findet Ausdruck in seinen Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen. Sie stellen die Möbel und Einrichtungsideen seiner Frau Karin dar. Die Kombination der Funktionalität, der Gradlinigkeit und der hellen Farbtöne ist Kennzeichen ihrer Entwürfe und gilt bis heute als essenziell für das skandinavische Design.

Was hat das Skandinavischen Design geprägt und warum ist es seit vielen Jahrzehnten so präsent?

Die Design-Bewegung, das weltweit hoch geschätzte skandinavische Design entstand in den 1950-er Jahren in Dänemark, Norwegen und Schweden, sowie teilweise in Finnland unter dem Gestaltungsansatz schlichter Formalität, Funktionalität und Minimalismus.

Der Erfolg des skandinavischen Stils lässt sich erklären, wenn man zurück in die Geschichte dieser Region blickt. Das Leben in den nordischen Ländern war bis ins 20. Jahrhundert ziemlich hart und die finanziellen Mittel waren knapp. Die Menschen dachten nicht an Dekoration, sondern richteten ihre Häuser praktisch und einfach ein.

Die Designer des Nordens dieser Zeiten waren fest davon überzeugt, mit Ihren minimalistischen Objekten das Leben der Bevölkerung zu erleichtern. Der nordische Einrichtungsstil sollte ein Design für Jedermann und möglichst vielen Menschen zugänglich sein. So bestimmt die Funktion die Form skandinavischer Möbel – schlichte Formen mit geradlinigem Design. Die organischen Formen des nordischen Einrichtungsstils aus natürlichen Materialien wie Holz und Leinen geben ein warmes Wohlgefühl im Eigenheim.

Oder ist es vielleicht alles viel simpler?
Die lang andauernden kalten Winter und die Dunkelheit zwingen die Menschen, mehr Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. So entstand die immer größer werdende Sehnsucht nach Behaglichkeit sowie die Inspiration der Designer, Funktionalität und attraktiven Stil zusammenzubringen.

Skandinavische Designer der 21. Jahrhundert

Das typische skandinavische Design findet weltweit bis heute sowohl zahlreiche Bewunderer als auch junge Designer, welche sich durch diesen Stil inspirieren lassen. Die Design-Legenden der nordischen Länder sind schwer zu toppen, dennoch können einige wenige außergewöhnliche Jungdesigner mithalten.

Zu guter Letzt stelle ich euch meine zwei Lieblingsdesigner vor und freue mich auf eure Meinungen.

Lena Bergström ist mit Ihren klaren Glas Designstücken eine der bekanntesten Glas-Designerinnen Schwedens und erhielt für ihr Talent bereits zahlreiche Auszeichnungen. Ihre Entwürfe, die durch kräftige Farben herausstechen, haben bereits weltweit in Ausstellungen in Tokio, New York, London und Sao Paolo große Aufmerksamkeit erregt. Ihr zweites Fachgebiet sind Textilien.

 

Kaspar Salto ist einer der bekanntesten Industriedesigner Dänemarks.

Nur Dinge zu entwerfen, die man wirklich braucht“ ist das Rezept für sein besonderes Design. Kaspar Salto gewann zahlreiche Auszeichnungen. Seine Kunststücke und insbesondere der NAP Stuhl wurden bei vielen Ausstellungen weltweit bewundert.

 

 

Liebe Grüße

Angelina

Leave a Comment